Jetzt ZIM Antrag stellen!

Am Anfang des Jahres trat die neue Richtlinie in Kraft und die neuen Projektträger wurden bekannt gegeben. Jetzt ist es wieder möglich: Stellen Sie jetzt Ihren ZIM Antrag! 

ZIM

ZIM ist ein Förderprogramm für kleine sowie mittelständige Unternehmen (KMU) und Start Ups. Es ist das größte Programm der Bundesregierung. Mit der zu Beginn des Jahres in Kraft getretenen neuen ZIM Richtlinie, wurden viele Verbesserungen bekannt gegeben. Nun können beispielsweise auch größere Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl von bis zu 1.000 eine Förderung erhalten so lange sie mit mindestens einem KMU kooperieren. Unternehmen erhalten mit der neuen Richtlinie höhere Fördersätze. Vor allem Unternehmen aus sogenannten ,,strukturschwachen Regionen“ profitieren nun von höheren Zuwendungen. Im Rahmen der Förderung erhält der Antragsteller nicht rückzahlbare Zuschüsse. Durch die ZIM Förderung werden, im vereinfachten Sinne, zwischen 50 und 120 Prozent der projektbezogenen Gehaltskosten übernommen. Eine weitere Neuerung welche gerade für Start Ups eine wichtige Rolle spielt, ist dass nun die sogenannten Durchführbarkeitsstudien förderbar sind.

Die Projektträger

Die Anfang des Jahres ernannten Projektträger sind die
EURONORM GmbH, die AiF Projekt GmbH und die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Einzelprojekte koordiniert nun die EURONORM GmbH. Die Kooperationsprojekte verwaltet von jetzt die AiF Projekt GmbH. Innovationsnetzwerke leitet nun die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH.

Hier erfahren Sie mehr über ZIM.

ZIM Antragstellung wieder möglich!

Der ZIM Antrag

Antragsteller, welche einen ZIM Antrag stellen möchten müssen den geltenden KMU-Kriterien der Europäischen Union entsprechen. Falls gewünscht, kann man vorab eine Projektskizze bei dem zuständigen Projektträger einreichen, um die Förderwürdigkeit des Projekts zu überprüfen. Im Allgemeinen wird bei den Anträgen zwischen den drei „klassischen“ Projektformen unterschieden.

ZIM Projektformen

Zum Einen gibt es ZIM-Einzelprojekte. Hierbei wird einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit innovativer Ideen, ohne thematische Einschränkungen gefördert.

Zum Anderen kann man ein ZIM-Kooperationsprojekt starten. Das zeichnet sich dadurch aus, dass es aus mindestens zwei Unternehmen oder aber auch aus mindestens einem Unternehmen und einer Forschungseinrichtung besteht.

Die dritte Projektform ist das ZIM-Innovationsnetzwerk. Hierbei finden sich mindestens sechs unabhängige mittelständische Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Hochschulen für ein Projekt zusammen. Jedoch ist es auch möglich, dass sich Einrichtungen welche über entsprechende Kompetenzen verfügen, mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammentun. Dafür muss nur mindestens die Hälfte der Unternehmen aus kleinen und mittelständigen Unternehmen (KMU) bestehen.

Mit der neuen Richtlinie wurden nun auch zwei Sonderformen für ZIM-Projekte veröffentlicht: Durchführbarkeitsstudien und die Möglichkeit Leistungen zur Markteinführung geltend zu machen.

Die ZIM Sonderformen

ZIM-Durchführbarkeitsstudien können Unternehmen beantragen, welche an einer Studie arbeiten die auf ein zukünftiges ZIM-FuE-Projekt hinführt. Antragsberechtigt sind Kleinstunternehmen mit einer Mitarbeiterzahl unter zehn sowie junge Unternehmen dessen Gründung in den letzten zehn Jahren war. Zudem können auch Erstbewilligungsempfänger (KMU) einen Antrag stellen. Sie dürfen allerdings bisher noch keine ZIM-Förderung und in den letzten drei Jahren keine Förderung in anderen Bundes-, Landes- oder EU-Förderprogrammen erhalten haben.

Leistungen zur Markteinführung zu beantragen bedeutet, dass Unternehmen zusätzlich zu dem Hauptprojekt in der Forschung und Entwicklung, ebenfalls die Vorbereitung für die anschließende Markteinführung beantragen können. Hierbei können verschiedene Leistungen übernommen werden wie beispielsweise die Innovationsberatung, Zertifizierung und Patentierung.

Bei der Antragstellung wird der Antrag beim entsprechenden Projektträger eingereicht. Wenn ein Kooperationsprojekt beantragt wird ist es wichtig, dass alle beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen sich gemeinsam um die Antragstellung kümmern. Weitere Informationen zu der ZIM-Antragstellung finden Sie hier.

Ihre Chance mit dem ZIM-Antrag

In der aktuellen Lage ist der Startschuss für die erneute Antragstellung eine große Chance. Die Krise bringt für viele Unternehmen Probleme. Beispielsweise werden die finanziellen Mittel knapp. Das hat zur Folge, dass oftmals Stellen abgebaut werden. An dieser Stelle greift die ZIM-Förderung, denn mit ihr können Unternehmen ihre liegengebliebenen Projekte reaktivieren. Somit wird nun das Unternehme durch innovative Ideen und Projekte gestärkt und Mitarbeiter sozusagen im ZIM Projekt “geparkt“.

Sie wollen mehr über die Chancen mit ZIM erfahren? Hier erfahren Sie mehr!

Sie wollen einen ZIM Antrag stellen?

Unser multidisziplinäres Beraterteam unterstützt Sie gerne bei Ihrer ZIM Antragstellung. Wir gehen mit Ihnen ins Risiko und kümmern uns um die Förderung sowie die ZIM Antragstellung.

Füllen Sie jetzt unseren kostenfreien Fördercheck aus!