News zur Förderung von FuE, Technologie und Innovation

Wir haben für Sie aktuelle Fördernews aus dem bereich Technologie, Innovation und Forschung und Entwicklung zusammengestellt:

„Electric Mobility Europe“: Förderung von Projekten zur elektrischen Mobilität

Gefördert werden länderübergreifende Vorhaben zu Forschung und Innovation in mehreren Bereichen, mit dem Thema elektrische Mobilität als Oberbegriff. Damit soll der Einsatz von neuen Technologien, Produkten und Services im Bereich der elektrischen Mobilität (z.B. E-Cars) in Europa gestärkt werden. Interessierte Unternehmen sind dazu aufgerufen, sich zu bewerben. Eine Förderung von Projekten kann in den folgenden Bereichen stattfinden:

  • Öffentlicher Verkehr
  • Verhalten von Verbrauchern
  • Trends in der Gesellschaft
  • Integration von Systemen
  • Lieferverkehr und Logistik in der Stadt
  • Entwicklung von smarten Konzepten für Mobilität

Die vollständigen Informationen finden Sie auf der Homepage der ERA-Net-Initiative (auf Englisch).

Sie planen ein Projekt im Bereich Elektromobilität oder ein anderes innovatives Projekt im Bereich Technologie und F&E? Machen Sie den kostenlosen Fördercheck, um herauszufinden welche Zuschüsse Sie für Ihr Projekt beantragen können!

Artikel 3.4 der ZIM-Richtlinie geändert

Der Artikel 3.4 der aktuellen Richtlinie zum Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand wurde geändert. Der Absatz die Definition der Unternehmen, die nicht antragsberechtigt für ZIM sind. Die vollständige Änderung finden Sie hier.

Möchten Sie mehr erfahren zum Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand – ZIM? Lesen Sie unseren Überblicksartikel zu ZIM und erfahren Sie, wie eine ZIM-Beratung durch DORUCON abläuft.

Studie zum deutschen Mittelstand: Herausforderungen und Lösungsstrategien

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat eine Studie veröffentlicht, für die 1.200 mittelständische Unternehmen und 500 Experten aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft befragt wurden. Die gestellten Fragen beschäftigen sich mit den Herausforderungen, denen der deutsche Mittelstand gegenüber steht. Die Studie hat gezeigt, dass der deutsche Mittelstand durch sein Spezial-Know-how und Positionierungen in bestimmten Marktnischen weiterhin erfolgreich sein kann. Trotzdem ist jedoch nach Aussage von Staatssekretär Machnig eine neue Positionierung der KMU in Deutschland erforderlich. Auch Lösungsansätze wurden dafür in der Studie vorgeschlagen: KMU sollten Zeit und Geld in die Entwicklung einer Unternehmensstrategie investieren und auch ihre Geschäftsmodelle entsprechen der zukünftigen Fragestellungen wie Globalisierung, Digitalisierung etc. anpassen. Dem Thema Innovation und Förderung kommt im deutschen Mittelstand dabei eine zentrale Rolle zu: Die Schaffung und Nutzung von Innovationen z.B. im Bereich Digitalisierung und Fachkräftemangel ist erforderlich, um dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben. Lesen Sie mehr in der entsprechenden Pressemitteilung des BMWi   und in der vollständigen Studie.

Bekanntmachung zur Förderung von KMU in internationalen Forschungsnetzwerken- und Clustern

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF hat im November eine neue Richtlinie veröffentlich, die KMU zur Teilnahme an Netzwerken und Clustern aufruft. Das Programm ist im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung angesiedelt. Durch die Kooperation unterschiedlicher Partner soll die Arbeit an umfangreichen und schwierigen Fragestellungen der Wissenschaft und Technik erleichtert und beschleunigt werden, um die globale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu stärken. Besonders gefördert werden mit der Richtlinie KMU, da es ihnen oft im Gegensatz zu großen Unternehmen an den Ressourcen fehlt, um sich an Forschungsnetzwerken zu beteiligen. Bei der Antragstellung muss ein entsprechendes Konzept für das geplante Vorhaben vorgelegt werden. Alle Informationen finden Sie in der Bekanntmachung des BMWi zur „Förderung der Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken“.

 

Ihr Unternehmen sucht den Austausch mit Partnern aus der Wissenschaft? Sie möchten von den Vorteilen eines Forschungsnetzwerks profitieren? Wir managen das Forschungsnetzwerk PerzPektive – lesen Sie mehr über das ZIM-Netzwerk PerzPektive und zu den Vorteilen von Forschungsnetzwerken für Unternehmen.

Oder kontaktieren Sie uns einfach direkt – wir freuen uns auf Sie!