KMU-innovativ Medizintechnik – Aktuelle Förderung des BMBF für Unternehmen

Das Fachprogramm KMU-innovativ Medizintechnik des Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Aufgabe den Bereich der medizintechnischen Forschung und Entwicklung zu stärken und das Gesundheitssystem in seiner  Leistungsfähigkeit zu verbessern. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen soll ebenfalls durch das Programm gestärkt werden. 

Gefördert werden im Rahmen von KMU-innovativ im Bereich der Medizintechnik experimentelle Entwicklungs- und industrielle Forschungsvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen. Die Forschungsförderung im Rahmen dieses Fachprogramms soll insbesondere erstantragstellende medizintechnische KMU zur Antragstellung motivieren.Neue Produktentwicklungen in der Medizintechnik unterliegen umfangreichen regulatorischen Anforderungen im Gesundheitsbereich. Zudem erschwert die zunehmende Interdisziplinarität den Prozess der Forschung und Entwicklung. Diese Faktoren machen Innovationen für KMU im medizintechnischen Bereich hochrisikoreich.

Wer wird gefördert?

Aufgabe der Fördermaßnahme KMU-innovativ Medizintechnik des Bundesministeriums für Bildung und Forschung soll es sein, forschende KMU im medizintechnischen Bereich bei der Entwicklung spezifischer Lösungen zu unterstützen. Das Programm KMU-Innovativ ist speziell auf die Anforderungen des Mittelstands ausgerichtet und zeichnet sich unter anderem durch eine sehr kurze Bearbeitungszeit von Skizze und Antrag aus. Das zweistufige Verfahren gibt Planungssicherheit durch verbindliche Fristen. Kleineren Unternehmen mit wenig Eigenkapital soll durch die vereinfachte Bonitätsprüfung die Möglichkeit zur Verwirklichung ihrer Ideen im Bereich Spitzenforschung gegebene werden. Gefördert werden insbesondere Projekte, die ansonsten ohne Förderung deutlich verzögert oder gar nicht durchführbar sind. Antragsberechtig sind Verbundprojekte aus KMU und/oder mittelständigen Unternehmen als auch Einzelprojekte von KMU.

Welche FuE-Projekte werden gefördert?

Gefördert werden zum einen Projekte mit der praktischen Anwendung in der Gesundheitswirtschaft und zum anderen FuE-Vorhaben im Bereich der Medizintechnik. Die Förderung durch KMU-innovativ Medizintechnik muss zur Positionierung des Unternehmens am Markt positiv beitragen, bzw. den Technologietransfer aus der Entwicklung in die praktische Anwendung in der Gesundheitswirtschaft beschleunigen.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die technische Machbarkeit und die medizinische Rationale des Lösungsansatzes wissenschaftlich belegt sind.

Gegenstand der Förderung von KMU-innovativ Medizintechnik können sein:

  • technologische Fragen
  • präklinische Untersuchungen
  • frühe klinische Machbarkeitsstudien

Nicht gefördert werden klinische Prüfungen im Rahmen der klinischen Bewertung des Konformitätsbewertungsverfahrens.

Wie hoch und wie lange wird gefördert?

Bei Einzelprojekten werden projektbezogene Kosten durch das Förderprogramm mit bis zu 50 % anteilsfinanziert. Verbundprojekte erhalten eine maximale Förderung von 65 % durch KMU-innovativ. Die maximale Förderdauer beträgt bis drei Jahre.

Prüfen Sie jetzt die Fördermöglichkeiten für Ihr Projekt!

Hier finden Sie weitere Informationen zur Technologie- und Innovationsförderung.

Mehr Informationen zum Förderprogramm KMU-innovativ Medizintechnik